Fahrraddemo auf der Hauptstraße in Schöneberg

#Nichtmituns Fahrraddemo Hauptstraße Schöneberg © Claudia Thiele ADFC Berlin

#Nichtmituns-Fahrraddemo 21.07.23 um 17 Uhr Hauptstraße und Grunewaldstraße

Am Freitag, den 21. Juli 2023 um 17 Uhr demonstrieren wir erneut für den Ausbau sicherer Radwege in Schöneberg. Wir treffen uns um 17 Uhr am Richard-von-Weizsäcker-Platz. Kommt vorbei, bringt euer Fahrrad mit!

Der Ausbau sicherer Radwege an der Hauptstraße und der Grunewaldstraße ist weiterhin ausgesetzt. Verkehrssenatorin Dr. Manja Schreiner und ihre Verwaltung behalten sich die Überprüfung der bereits umsetzungsreifen Planungen vor.

Laut Verkehrsverwaltung sollen dabei Aspekte der Verkehrssicherheit, eine mögliche Beeinträchtigung des ÖPNV und des Wirtschaftsverkehrs sowie die Leistungsfähigkeit des Fließverkehrs in den Blick genommen werden.

Ein Gutachten der TU Berlin kommt unterdessen zu dem Ergebnis, dass diese Bedenken unbegründet sind und das Aussetzen der Radwege aller Wahrscheinlichkeit nach ausschließlich politisch motiviert ist.

#Nichtmituns!

Wir haben schon dreimal auf der Hauptstraße und der Grunewaldstraße protestiert, und wir wenden uns erneut gegen den von der Senatorin verhängten Radwegestopp.

Gemeinsam mit Anwohnenden und zahlreichen weiteren Verbänden rufen wir zur Fortsetzung der Fahrrad-Proteste in Schöneberg auf und setzen uns für die Einhaltung des Berliner Mobilitätsgesetzes ein. 

 

Wann: Freitag, den 21.07.2023 

Start: 17 Uhr ab Richard-von-Weizsäcker-Platz

Die Fahrraddemo wird unterstützt von:

ADFC TempelhofFuss e.V.Netzwerk Fahrradfreundliches Tempelhof-Schöneberg NFTSVCD NordostChanging Cities e.V., BUND Berlin e.V.

Zum Auftakt spricht diesmal Monika Herrmann, Bürgermeisterin a.D., gemeinsam mit weiteren Anwohnenden und Initiativen.

Die Route:

Vom Richard-von-Weizsäcker-Platz aus die Hauptstraße entlang bis zum Innsbrucker Platz - wenden - und runter bis zum Kleistpark. Weiter geht es über die Grunewaldstraße hin zur Martin-Luther-Straße - wenden - und wieder zurück zum Kleistpark, dann auf der Hauptstraße zurück zum Richard-von Weizsäcker-Platz, wo die Abschlusskundgebung stattfindet. 

Wir fahren in einem kinderfreundlichen Tempo. Die Fahrraddemo wird von der Polizei begleitet. 

Warum ist es wichtig, dass wir weiterdemonstrieren?

Zwei wichtige Projekte für mehr Verkehrssicherheit im Bezirk werden weiterhin willkürlich blockiert. Zudem droht der Verlust von Fördergeldern.

Wege zur Arbeit, zur Kita, zur Schule und zum Einkaufen bleiben gerade für die Vulnerabelsten gefährlich! Mit einem Radwegestopp kommen 

  • keine geschützten Radwege an beiden Straßen
  • keine Einrichtung von Lieferzonen
  • keine durchgängigen Busspuren

Mittlerweile hat die Deutsche Umwelthilfe e.V. gegen diesen Stopp eine Klage angekündigt.

Sollte die Senatsverwaltung die Verkehrsprojekte weiterhin aussetzen, wird sie im Namen von Anwohnenden der Hauptstraße und der Grunewaldstraße Klage beim Verwaltungsgericht einreichen. Diese Initiative unterstützen wir ausdrücklich.

Für die Weiterführung der bereits fertig geplanten, durchfinanzierten und umsetzungsreifen Radwegeprojekte an der Hauptstraße und an der Grunewaldstraße haben wir bereits dreimal demonstriert.

Es waren jeweils mehrere hundert Teilnehmende dabei. Diese große Unterstützung freut uns sehr!

Das Aussetzen des Fahrradwegebaus durch Verkehrssenatorin Dr. Manja Schreiner und ihre Verwaltung nehmen wir nicht hin.

Wir lassen nicht locker und setzen uns entschieden für die Fortführung der Verkehrsprojekte auf der Haupstraße und der Grunewaldstraße ein. Der Bau der sicheren Radwege soll sofort fortgesetzt werden!

Kommt am Freitag, den 21. Juli, um 17 Uhr zum Richard-von-Weizsäcker-Platz und bringt euer Fahrrad mit!

Verwandte Themen

In Trippelschritten zur Verkehrswende

Vom Kunger-Kiez bis Schmöckwitz, von der Köpenicker Altstadt, über den Plänterwald bis zu Landesgrenze Richtung…

Aus den 70ern ins Jahr 2022: Vorsichtig optimistisch

In Steglitz-Zehlendorf gibt es Potential. Doch wird es genutzt? In unserer radzeit-Reportage nehmen wir den Bezirk im…

Mädchen auf Fahrrad mit einem Schild auf dem steht: Mein Leben ist mehr wert als ein Parkplatz

Fahrraddemo in Schöneberg am 24. November 2023: Für gute, sichere Radwege!

Was nützen Radwege, die nur ein bisschen schützen? Wir sagen „Nein“ zu den neuen, schlechten Plänen für den Radweg in…

Frau auf geschütztem Radfahrstreifen

Infrastruktur und Politik

Bessere Bedingungen für den Radverkehr in der Stadt müssen nicht nur politisch gewollt, sondern auch geplant, finanziert…

Das Berliner Projekt Radbahn

Überdacht Radfahren: Das Berliner Projekt Radbahn

Berlins erster überdachter Fahrradweg: Das innovative Vorhaben der Radbahn steht Berlin gut zu Gesicht. Jetzt muss die…

Autos am Marzahner Knoten

Abhängig vom Auto

In Marzahn-Hellersdorf dominiert der Autoverkehr, denn Rad-, Fuß- und öffentlicher Nahverkehr wurden bislang…

Im Interview mit Urban Aykal „Mein Ziel ist, dass wir ganz vorne mitmischen“

Urban Aykal ist seit Dezember 2021 als Bezirksstadtrat für Ordnung, Umwelt- und Naturschutz, Straßen und Grünflächen für…

Beim Park(ing)Day werden Parkplätze zu kleinen Parks

Park(ing) Day am 16. September 2022

Grün statt grau: Zum Park(ing) Day eroberten sich die Menschen in ganz Berlin die Stadt zurück. Mit verschiedenen…

Zwischen Stückwerk und Hoffnung

Wer in Berlin mit dem Rad unterwegs ist und sich über schlechte oder gar fehlende Radwege ärgert, fragt sich selten, in…

https://berlin.adfc.de/artikel/nichtmituns-fahrraddemo-210723-um-17-uhr-hauptstrasse-und-grunewaldstrasse

Bleiben Sie in Kontakt