Lichterfahrt am Nikolaus-Tag in Steglitz-Zehlendorf

Unsere Lichterfahrt steht in Zeichen der ukrainischen Kinder und ihren Familien. Am 06.12. fahren wir mit Unterstützung der Berliner Polizei eine Nikolaus-Demo. Mit dieser Fahrt wollen wir zeigen, dass wir gut beleuchtet gut sichtbar sein werden.

Wir laden alle Kinder und ihre Eltern, Großeltern, Onkels und Tanten recht herzlich zu unserer Demo am Nikolaus-Tag ein.

Die Fahrt beginnt um 18:00 Uhr am Gutshaus Lichterfelde auf der Parkseite (Schloßpark Lichterfelde) und endet dort gegen 19:30 Uhr auch wieder. Im Anschluss ist ein kleines "Fest" geplant, bei dem die Kinder Pfannkuchen (in den ukrainischen Farben) bekommen und auf die Erwachsenen alkoholfreier Glühwein wartet. Außerdem warten einige andere leckere Überraschungen auf die Gäste.

Wir denken, dass gerade die ukrainischen Geflüchteten unsere Solidarität verdienen. Daher sind gerade sie sehr herzlich willkommen. Vor ein paar Tagen - am 24.10. - wurde der Park hinter der Schwartzschen Villa in Charkiwpark benannt, denn genau seit 32 Jahren ist Charkiw eine Partnerstadt von Steglitz-Zehlendorf.

Wie bei der großen Lichterfahrt des ADFC Berlin vom 14. Oktober wollen wir auch in Steglitz-Zehlendorf zeigen, dass 

"wir für mehr Sicherheit für Radfahrende in der dunklen Jahreszeit demonstrieren – für eine sichere Fahrradinfrastruktur, durch die Radfahrende nicht einfach „übersehen werden“, sondern Sichtbarkeit und Platz bekommen." (Zitat aus dem Artikel über die Berliner Lichterfahrt) Weiter heißt es darin:

"Radfahrerinnen und Radfahrer, macht Euch sichtbar! Ein gutes Vorder- und Rücklicht plus Reflektoren kann euer Leben retten.

Autofahrerinnen und Autofahrer, passt auf uns auf! Nehmt das Tempo raus und bleibt konzentriert, besonders beim Abbiegen."

Für eine bessere Planung der Feierlichkeiten im Gutshaus ist eine Anmeldung erforderlich! Anmeldeschluss ist der 02.12. um 18:00 Uhr. Für Fragen rund um die Aktion stehen wir unter unserer E-Mail-Adresse steglitz-zehlendorf [at] adfc-berlin.de zur Verfügung.

Verwandte Themen

"Das geht nicht über Nacht" - Interview mit Neuköllns Bürgermeister Martin Hikel

Weniger Durchgangsverkehr in den Kiezen, Parkraumbewirtschaftung, geschützte Radfahrstreifen: Bezirksbürgermeister…

Hans-Joachim Legeler an der Gehrenseebrücke Lichtenberg

Lichtenberg: Kein Paradies fürs Rad!

Lichtenberg bleibt Radverkehrs-Schlusslicht. Doch die Aktiven des ADFC Berlin kämpfen weiter und können mit der neuen…

Im Westen erst mal nur Konzepte

Das Image von Charlottenburg-Wilmersdorf ist stark von Ku’damm und Tauentzien geprägt, der alten City-West. Für…

Oliver Schruoffeneger: »Ich gestehe: Ich finde auch, dass es zu langsam geht«

Stadtrat Oliver Schruoffeneger, Charlottenburg-Wilmersdorf, spricht im ADFC-Interview über veraltete Radwege in der…

Mädchen auf Fahrrad mit einem Schild auf dem steht: Mein Leben ist mehr wert als ein Parkplatz

Fahrraddemo in Schöneberg am 24. November 2023: Für gute, sichere Radwege!

Was nützen Radwege, die nur ein bisschen schützen? Wir sagen „Nein“ zu den neuen, schlechten Plänen für den Radweg in…

Im Interview mit Filiz Keküllüoglu, Bezirksstadträtin für Verkehr in Lichtenberg

Im Interview: Die neue Bezirksstadträtin für Verkehr Filiz Keküllüoğlu über die ausgebremste Verkehrswende in…

Zwischen Stückwerk und Hoffnung

Wer in Berlin mit dem Rad unterwegs ist und sich über schlechte oder gar fehlende Radwege ärgert, fragt sich selten, in…

"Zu viel gespart" - Interview mit Stadträtin Christiane Heiß

Christiane Heiß ist seit 2016 als Bezirksstadträtin in Tempelhof-Schöneberg unter anderem für die Verkehrsplanung,…

Ein Bezirk wacht auf

Friedrichshain-Kreuzberg zeigt: Verkehrswende geht. Und er zeigt, wo sie beginnt: In der Verwaltung. Denn wo ein Wille,…

https://berlin.adfc.de/artikel/lichterfahrt-am-nikolaus-tag-in-steglitz-zehlendorf

Bleiben Sie in Kontakt