Am U-Bahnhof Kaulsdorf-Nord erinnert ein Geisterrad an eine verstorbene Fahrradfahrerin © Langenberg

Zwei Geisterräder in Marzahn-Hellersdorf

Bereits zum zweiten Mal innerhalb von nur vier Wochen musste in Marzahn-Hellersdorf ein Geisterrad aufgestellt werden

Erneut war es ein trauriger Anlass, den eine Demo vom ADFC Berlin und von Changing Cities nach Marzahn-Hellersdorf führte. Innerhalb von weniger als vier Wochen musste erneut ein Geisterrad im Bezirk aufgestellt werden. Es erinnert am U-Bahnhof Kaulsdorf-Nord an eine 43jährige, die dort am 30. September mit ihrem Fahrrad aus bislang unbekannten Gründen gestürzt ist. Am 15. Oktober verstarb sie.

Ein Angehöriger der Frau berichtete bei der Gedenkfeier, sie hätte gesagt, dass sie einer Gruppe Jugendlicher ausweichen musste. Dabei sei sie in einer Rille hängen geblieben und gestürzt. Bei dem Sturz habe sie sich Verletzungen am Kopf und am Schlüsselbein zugezogen. Nach einer dadurch notwendig gewordenen Operation sei sie nicht mehr aufgewacht. 

Stefan Fruhner vom Netzwerk Fahrradfreundliches Marzahn-Hellersdorf forderte in einer Rede erneut eine sichere Infrastruktur für Radfahrende. Der Unfall zeige wieder einmal, dass ein schlechter Zustand der Radwege auch nicht besser schütze als keine Infrastruktur. In dem Beitrag stellte er die Frage, warum nicht eine Fahrspur der Hellersdorfer Straße zum geschützen Radweg umgebaut wird - zumal diese Spur im weiteren Verlauf der Straße zum Abstellen von LKW genutzt wird. 

Fruhner erinnerte in dem Beitrag auch daran, dass noch am Tag vor dem Unfall Teilnehmer:innen des FahrRats, darunter auch Bürgermeisterin Nadja Zivkovic, CDU, diese Strecke genutzt haben, um nach Hause zu fahren. Bei der Tour selbst wurden Gefahrenstellen in Kaulsdorf und Mahlsdorf besichtigt.

Im Anschluss an das stille Gedenken der Aktiven, die vom ADFC-Velokiez in der Möckernstraße als Demonstrationszug nach Kaulsdorf gefahren waren, wurde ein Geisterrad aufgestellt. Es soll ein Jahr lang an diesen Unfall und den tragischen Tod der Frau erinnern. Anschließend fuhr der Demozug zu einer weiteren Kundgebung zum Roten Rathaus.

Nach dem Unfall ist die Polizei nicht hinzugezogen worden, sie hat erst nach dem Tod der Frau Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Sie war die elfte Radfahrerin, die in Berlin in diesem Jahr in Folge eines Unfalls ums Leben gekommen ist.

Weiteres Geisterrad an der Elsenstraße

Erst am 22. September wurde ein weiteres Geisterrad in der Elsenstraße in Mahlsdorf aufgestellt. Hier war ein 68jähriger Rennradfahrer aus bisher ungeklärten Gründen gegen einen abgestellten LKW geprallt. Drei Tage nach dem Unfall verstarb er an den Folgen. Bei der Gedenkfeier vom ADFC Berlin und Changing Cities auf der Elsenstraße herrschte großes Unverständnis über den fehlenden Radweg an der Straße. Außerdem parken LKW hier immer wieder teilweise auf dem Grünstreifen neben der Straße, womit sie im Landschaftsschutzgebiet stehen.

Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen der beiden Verstorbenen.

Verwandte Themen

Weißes Geisterrad für verstorbene 82-jährige Radfahrerin mit weißer Vision Zero Fahne

9.11.2023: VisionZero-Demo und Geisterrad-Mahnwache in Grunewald

In der Nacht zum 7. November verstarb eine 82-jährige Radfahrerin an ihren Verletzungen im Krankenhaus, nachdem sie am…

Fahrraddemo am 15.8.2021: Radwege verbinden Bezirke – sicher auf der B96/B96a

Unter dem Motto „Radwege verbinden Bezirke – sicher auf der B96/B96a“ rief der ADFC Berlin am 15. August 2021 zu einer…

weißes Geisterrad mit Schild für verstorbene 43-jährige Radfahrerin

18.10.2023: VisionZero-Demo und Geisterrad-Mahnwache in Kaulsdorf

Am 15. Oktober 2023 verstarb eine 43-jährige Radfahrerin an ihren Verletzungen im Krankenhaus, nachdem sie am 30.…

Kreisfahrt 2020

ADFC Kreisfahrt am 19. September: Rauf aufs Rad für die nächste Generation!

Am Samstag, den 19. September 2020 demonstrierten Erwachsene und Kinder auf dem Rad für eine Stadt, in der auch Familien…

Rückt die Radwege raus: Drei Radwege, drei Kieze, drei Demos

Beusselstraße, Hauptstraße und Ollenhauerstraße. Drei Straßen, drei Radwege, die entweder 'geprüft', blockiert oder…

ADFC-Fahrradsternfahrt auf der Autobahn

Wissenswertes zur ADFC-Fahrradsternfahrt 2023

Alle aufs Rad! Die ADFC-Sternfahrt ist das Fahrradhighlight des Jahres in Berlin und der ganzen Region.

Radfahrende auf ADFC-Sternfahrt

Einzigartig: Unsere ADFC-Sternfahrt 2022 für die Verkehrswende

Unter dem Motto „Rauf aufs Rad – #Verkehrswende jetzt umsetzen!“ rief der ADFC Berlin am 12. Juni 2022 zu einer großen…

Geisterrad an der Gehrenseestraße in Lichtenberg

17.11.2022: #VisionZero-Demo und Geisterrad-Mahnwache in Lichtenberg

Zum dritten Mal in drei Wochen wird ein Rad fahrender Mensch auf Berliner Straßen getötet: Am 15.11.2022 schleift ein…

Mahnwache Geisterrad Berlin Mitte 2022

Hinweise zu Mahnwachen und der Geisterradaufstellung

Mit der Mahnwache gedenken wir der oder des Getöteten und setzen ein Zeichen für mehr Sicherheit. Wir geben euch hier…

https://berlin.adfc.de/artikel/zwei-geisterraeder-in-marzahn-hellersdorf

Bleiben Sie in Kontakt