Transparenz: Wir machen mit

Transparenz: Wir machen mit © Transparency International e.V.

Der ADFC Berlin e.V. verpflichtet sich zur Transparenz

Wir sind der Meinung, dass Transparenz eine Grundvoraussetzung ist, um für das Gemeinwohl tätig zu sein.

Dazu gehört auch, der Öffentlichkeit mitzuteilen, welche Ziele eine Organisation genau anstrebt, woher ihre Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger sind.

Der ADFC Berlin e.V. hat diese Informationen in den vergangenen Jahren auf der jährlichen Mitgliederversammlung und auf der Website veröffentlicht. Wir haben uns der Initiative Transparente Zivilgesellschaft angeschlossen.

Hier finden Sie die Informationen über den ADFC Berlin e.V. für das Jahr 2023, die im Rahmen der Selbstverpflichtungserklärung der “Initiative Transparente Zivilgesellschaft” veröffentlicht werden müssen:

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

  • ADFC Berlin e.V., Yorckstraße 25, 10965 Berlin
  • Gründungsjahr ist 1983 mit Sitz in Berlin
  • Website: berlin.adfc.de

2. Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Zielen unserer Organisation

  • wir bieten umfassenden Service für unsere Mitglieder

Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherung für Menschen, die mit dem Rad, dem Öffentlichen Personenverkehr (in Verbindung mit dem Fahrradtransport) oder zu Fuß unterwegs sind. Günstige Konditionen bei Abschluss einer Fahrrad-Diebstahlversicherung. Basis-Information für Ihre Radtour, egal, ob nah oder fern. Beratung rund ums Fahrrad in den ADFC-Infoläden. Kostenloser Bezug des ADFC-Magazins Radwelt. Ermäßigte Teilnahme, z.B. an Radtouren, Foto-Vorträgen und Seminaren.

  • wir sind eine Verbraucherschutzorganisation

Wir haben ein waches Auge auf alles, was die Fahrradindustrie herstellt. Und wir mischen uns ein, wenn es darum geht, die Qualität der Produkte zu verbessern: Immer im Interesse der Verbraucherinnen und Verbraucher.

  • wir sind ein verkehrspolitischer Verein

Wir sind die Fahrradlobby und setzen uns für die konsequente Förderung des Fahrradverkehrs ein. Dabei arbeiten wir mit allen Vereinen, Organisationen und Institutionen zusammen, die sich unter dem Motto “Pro Fahrrad” für mehr Sicherheit und Umweltschutz im Verkehr einsetzen. Der ADFC ist parteipolitisch neutral, aber parteilich, wenn es um die Interessen Rad fahrender Menschen geht.

  • wir sind Umweltfreunde

Wir setzen uns für eine ökologisch vernünftige Verkehrsmittelwahl ein. Immer wenn es Alternativen gibt, sollte das Auto stehen bleiben.

Die vollständige Satzung kann hier eingesehen werden: Satzung

3. Angaben zur Steuerbegünstigung

Der ADFC Berlin e.V. ist nach dem Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes für Körperschaften I (Berlin) StNr. 27/660/50542 vom 23.02.2023 für den letzten Veranlagungszeitraum 2020 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit. Der ADFC Berlin ist als gemeinnützig anerkannt, Spenden und Fördermitgliedsbeiträge sind steuerabzugsfähig.

4. Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger

zum Vorstand

5. Tätigkeitsbericht

Der Vorstand berichtet ausführlich auf der öffentlichen Mitgliederversammlung über die vergangenen und geplanten Tätigkeiten.

6. Personalstruktur

Der ADFC Berlin e.V. beschäftigt zum Jahresende 2023 einen Geschäftsführer und insgesamt 19 hauptamtliche Mitarbeiter:innen in Teilzeit. Der ADFC Berlin bietet Stellen für das FÖJ und BFD. Mehr als 200 ehrenamtliche Aktive unterstützen die Arbeit des ADFC Berlin.

7. Angaben zur Mittelherkunft

Der ADFC Berlin erstellt einen Jahresabschluss mit einer „Gewinn- und Verlustrechung“, sowie einer „Bilanz“ durch einen Steuerberater. Der Vorstand berichtet auf der öffentlichen Mitgliederversammlung zu unserer Mittelherkunft. Die Finanzen werden durch die gewählten Rechnungsprüfer:innen kontrolliert und der Rechnungsprüfungsbericht wird auf der jährlichen Mitgliederversammlung vorgestellt. 

8. Angaben zur Mittelverwendung

Der Vorstand berichtet auf der öffentlichen Mitgliederversammlung zu unserer Mittelverwendung. 

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

Der ADFC Berlin e.V. ist eine Gliederung des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs e.V. (Bundesverband). Im Land Berlin können die ADFC-Mitglieder entsprechend den örtlichen Gegebenheiten Stadtteilgruppen als Gliederungen des ADFC Berlin e.V. bilden.

10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zahlungen mehr als 10 % des Gesamtjahresbudgets ausmachen

Die Mitgliedsbeiträge werden vom ADFC Bundesverband eingezogen und anteilig an den ADFC Berlin überwiesen. Ansonsten erhielt der ADFC Berlin e.V. im Jahr 2023 keine Zahlungen von einer juristischen Person, die mehr als 10% des Gesamtjahresbudgets ausmachen.

Die Fördermitglieder des ADFC Berlin e.V. sind hier aufgelistet.

11. Zahlungen an Vorstandsmitglieder und Fachreferent:innen

Die Mitgliederversammlung vom 24.03.2007 hat beschlossen: „Der Vorstand legt zur Mitgliederversammlung sämtliche Zahlungen an Vorstandsmitglieder und Fachreferenten aus dem vorangegangenen Kalenderjahr offen, sofern die jährliche Summe pro Person 500,- Euro übersteigt. Dies betrifft für den ADFC entgeltlich erbrachte Leistungen (z.B. Honorare, Provisionen etc.), nicht aber Kostenerstattungen (z.B. Reisekosten, Telefonkosten). Die Aufstellung muss sowohl die Höhe als auch den Grund für die Zahlung zeigen und den Mitgliedern 14 Tage vor der Mitgliederversammlung im Internet zugänglich gemacht werden.“

Wir bestätigen hiermit: Im Jahr 2023 hat kein Vorstandsmitglied und kein/e Fachreferent:in Zahlungen von mehr als 500 Euro erhalten. 

alle Themen anzeigen

Verwandte Themen

Diskussionsrunde "Stadt für alle"

Visionen von Frauen für die Stadt für alle

Warum werden Debatten um Mobilität und Stadtplanung meist von Männern dominiert? Was ändert eine weibliche Perspektive…

#VisionZero-Demo: Geisterrad in Reinickendorf

19.08.2022: #VisionZero-Demo und Geisterrad-Mahnwache in Reinickendorf

Zum sechsten Mal in diesem Jahr ist ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen: Am 17.08.2022 überrollte…

Fahrradparken am Bahnhof Eberswalde

Mit Rad und Bahn: Pendeln für die Verkehrswende

Immer mehr Menschen pendeln zwischen Berlin und Brandenburg. Statt Verkehrskollaps und Autostau, wollen die Länder auf…

Radnetz: Wir brauchen Elefantenschritte

Wo stehen wir beim Ausbau des Berliner Radnetzes? Und wie können wir schnel­­
ler werden? Aufschluss geben der…

Oliver Schruoffeneger: »Ich gestehe: Ich finde auch, dass es zu langsam geht«

Stadtrat Oliver Schruoffeneger, Charlottenburg-Wilmersdorf, spricht im ADFC-Interview über veraltete Radwege in der…

Radweg am Flughafen Kopenhagen

ADFC fordert Anbindung des Flughafens BER ans Radverkehrsnetz

Während moderne Flughäfen – wie in Amsterdam, Frankfurt oder Kopenhagen – ganz selbstverständlich an das Radwegenetz der…

Radfahrerin im Herbst

Auf dem Weg zum Mobilitätsgesetz

Der ADFC Berlin war an der Erarbeitung des Entwurfs intensiv beteiligt und begrüßt die endgültige Fassung des Berliner…

Blick auf die Mitgliederversammlung 2023

Mitgliederversammlung am 20.04.2024

Mitdiskutieren, mitentscheiden und den ADFC Berlin voranbringen: Wir laden alle Mitglieder des ADFC Berlin herzlich zur…

Radweg mit Schlagloch und Baumwurzeln

Meldung von gefährlichen Radverkehrsanlagen

So melden Sie gefährliche Baustellen, Mängel und Hindernisse auf Radverkehrsanlagen - Wir zeigen, wie es funktioniert!

https://berlin.adfc.de/artikel/transparenzbericht-2023

Bleiben Sie in Kontakt