Rückblick: Treffen am 12.7.22

Am 12. Juli haben wir uns – trotz Sommerferien – wieder persönlich getroffen. Wir hatten wieder Gäste – vielen Dank für euer Kommen!

Hier die wichtigsten Stichworte von unserem Treffen:

  • kurze Nachbereitung von der Bürgermeistertour, dem Köpenicker Festumzug, dem Bezirksratstreffen und der Mitgliederversammlung
  • Infos zum neuen Radnetz von SenUVK und der neuen ADFC-Homepage
  • Berlin verdichtet sich immer weiter – ebenso die Verkehrswege. Um die Sicherheit für die Radfahrenden weiter zu erhöhen, ist eine Reduzierung der Geschwindigkeitsunterschiede zwischen den Verkehrsteilnehmern wichtig. Das Projekt „Wir zählen Mobilität“ ist dafür ein wichtiger Baustein.
  • Unser Soundbike wird jetzt umgebaut – und am 21.8. auf den Namen „Südostwind“ getauft.
  • Wir haben ausführlich über die weitere Entwicklung der Stadtteilgruppe diskutiert. Hier einige ausgewählte Stichworte:
    • wir verfahren weiter nach dem Prinzip der interessenbezogenen Projektarbeit – die Gruppe dient immer als Vernetzungsplattform, aber zentrales Element ist immer das persönliche Interesse an einer spezifischen Projektarbeit
    • in den letzten Jahren haben wir (gefühlt) unzählige Listen über Mängel und Fahrradwünsche erstellt, sowie diese an BVV, Verwaltung und Parteien weitergegeben. Meist erfolglos. Diesmal wollen wir es anders machen: eine Liste, die nur aus unseren Kernprioritäten besteht. In jedem individuellen Fall (Versammlungen, Presse, Gespräche, Lokalproblem, …) kann diese Liste individualisiert werden.
    • für unsere Gruppenzusammensetzung und den Projekten verfahren wir nach dem Prinzip „Qualität“ statt „Quantität“. Wir müssen diese Grenze ziehen, denn Treptow-Köpenick ist mit 20% der Gesamtberliner Fläche der größte Berliner Stadtbezirk – unsere Ressourcen reichen nur für ausgewählte Projekte.
    • einige Leute aus der Gruppe stecken viel Engagement in die berlinweite Netzwerkarbeit – die gesamte Stadtteilgruppe unterstützt diesen Trend.


Unsere offenen Treffen folgen immer diesem Schema:

  • Speakers Corner: jeder hat 1 Minute Zeit, sein Anliegen vorzutragen
  • kurze Berichte und Aktuelles
  • Entscheidungen
  • Wenz: für spontane Themen „wenn Zeit ist“

… dadurch hat jedeR eine angemessene Möglichkeit sein Anliegen in der Gruppe zu präsentieren. Durch die hohe Dynamik bei fahrradrelevanten Themen kommen häufig noch in den letzten Stunden neue Themen dazu. Trotz der Zeitbeschränkung auf 2 Stunden versuchen wir, kein Thema unter den Tisch fallen zu lassen.

Verwandte Themen

Ein Bezirk wacht auf

Friedrichshain-Kreuzberg zeigt: Verkehrswende geht. Und er zeigt, wo sie beginnt: In der Verwaltung. Denn wo ein Wille,…

Mädchen auf Fahrrad mit einem Schild auf dem steht: Mein Leben ist mehr wert als ein Parkplatz

Fahrraddemo in Schöneberg am 24. November 2023: Für gute, sichere Radwege!

Was nützen Radwege, die nur ein bisschen schützen? Wir sagen „Nein“ zu den neuen, schlechten Plänen für den Radweg in…

In Trippelschritten zur Verkehrswende

Vom Kunger-Kiez bis Schmöckwitz, von der Köpenicker Altstadt, über den Plänterwald bis zu Landesgrenze Richtung…

"Zu viel gespart" - Interview mit Stadträtin Christiane Heiß

Christiane Heiß ist seit 2016 als Bezirksstadträtin in Tempelhof-Schöneberg unter anderem für die Verkehrsplanung,…

Im Interview mit Urban Aykal „Mein Ziel ist, dass wir ganz vorne mitmischen“

Urban Aykal ist seit Dezember 2021 als Bezirksstadtrat für Ordnung, Umwelt- und Naturschutz, Straßen und Grünflächen für…

Oliver Schruoffeneger: »Ich gestehe: Ich finde auch, dass es zu langsam geht«

Stadtrat Oliver Schruoffeneger, Charlottenburg-Wilmersdorf, spricht im ADFC-Interview über veraltete Radwege in der…

Das Berliner Projekt Radbahn

Überdacht Radfahren: Das Berliner Projekt Radbahn

Berlins erster überdachter Fahrradweg: Das innovative Vorhaben der Radbahn steht Berlin gut zu Gesicht. Jetzt muss die…

Zwischen Stückwerk und Hoffnung

Wer in Berlin mit dem Rad unterwegs ist und sich über schlechte oder gar fehlende Radwege ärgert, fragt sich selten, in…

Hans-Joachim Legeler an der Gehrenseebrücke Lichtenberg

Lichtenberg: Kein Paradies fürs Rad!

Lichtenberg bleibt Radverkehrs-Schlusslicht. Doch die Aktiven des ADFC Berlin kämpfen weiter und können mit der neuen…

https://berlin.adfc.de/artikel/rueckblick-treffen-am-12722

Bleiben Sie in Kontakt