Lastenrad aus Marzahn-Hellersdorf

Auch in Marzahn-Hellerdorf kann man Lastenräder ausleihen © Langenberg

Lastenräder in Marzahn-Hellersdorf

Flotte-Berlin gibt es jetzt auch far east. Marzahn-Hellersdorf hat 14 freie Lastenräder, darunter sogar ein E-Bike! Kostenfrei buchbar unter flotte-berlin.de.

Einfach mal ein Lastenrad probefahren? Großeinkauf? Blumenkübel, Kinder oder den Hund transportieren? Ausflug mit Picknick oder Sportuntensilien? Aber bitteschön emissionsfrei! 

Auch der Bezirk Marzahn-Hellersdorf hat mit Mitteln aus dem Berliner Klimaschutzprogramm Lastenräder gekauft. Diese werden mit viel ehrenamtlichem Engagement in Wartung und Verleih betreut. Beides zusammen macht das Projekt möglich. 

An 14 über den Bezirk verteilten Standorten gibt es je ein Lastenrad zur kostenlosen Ausleihe. Es beteiligen sich Stadtteilzentren und soziale Einrichtungen des Bezirks als Standorte: UNO, SOS-Familienzentrum, Kompass, Villa Pelikan, Freizeithaus Balzerplatz, die Jugendfreizeiteinrichtung „Am Hultschi", JFE U5, das Haus des Sports, BENN Blumberger Dann, DRK KV Nordost, die Freiwilligenagentur sowie drei Standorte vom Psychosozialen Zentrum Wuhletal (Lemkestraße 32, Brebacher Weg 15 und Al-Marzahn 31). Alle Standorte können auf der Bezirkskarte der FLotte Berlin angeschaut werden.

Am Standort Haus des Sport kann sogar das erste E-Lastenrad des Bezirks ausgeliehen werden. Es wurde auf den Namen Turi getauft. Sein Name erinnert an Wolfgang Turowski, den begeisterten und begeisternden Sportler, der nicht zuletzt das Sportmuseum aufgebaut hat.

Unter flotte-berlin.de finden sich das Projekt und die Nutzungsbedingungen erklärt. Unter Verfügbarkeit kann nach Anlegen eines Benutzerkontos kostenfrei für ein bis drei Tage ein Lastenrad gebucht werden.

Freilich sind nicht alle Radwege und Straßen in Marzahn-Hellerdorf lastenradtauglich. Bereits ohne Last kommen wir nicht überall gut durch, sei es auf Kopfsteinpflaster, auf engen und bröckeligen Radwegen oder in Straßen und an Kreuzungen, bei denen der Radverkehr gar nicht bedacht wurde. Hat der Bezirk Lastenräder angeschafft, ist er umso mehr in der Pflicht, für gute Radverkehrsbedingungen zu sorgen! Setzt Euch zusammen mit uns dafür ein! Und fangt trotz Holperwegen schon mal tapfer an, mit den Flotte-Rädern emissionsfreien Lastenverkehr als Alternative auch sichtbar zu machen.

Mehr zu weiteren aktuellen Themen der Stadtteilgruppe findest Du hier

Verwandte Themen

Zwischen Stückwerk und Hoffnung

Wer in Berlin mit dem Rad unterwegs ist und sich über schlechte oder gar fehlende Radwege ärgert, fragt sich selten, in…

Ein Bezirk wacht auf

Friedrichshain-Kreuzberg zeigt: Verkehrswende geht. Und er zeigt, wo sie beginnt: In der Verwaltung. Denn wo ein Wille,…

"Das geht nicht über Nacht" - Interview mit Neuköllns Bürgermeister Martin Hikel

Weniger Durchgangsverkehr in den Kiezen, Parkraumbewirtschaftung, geschützte Radfahrstreifen: Bezirksbürgermeister…

„Ich kann nur empfehlen, sich etwas zu trauen!“ - Monika Herrmann im Interview

Monika Herrmann, Bezirksbürgermeisterin in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg, im radzeit-Interview über die neuen…

Im Westen erst mal nur Konzepte

Das Image von Charlottenburg-Wilmersdorf ist stark von Ku’damm und Tauentzien geprägt, der alten City-West. Für…

„Es fällt mir schwer, richtig stolz zu sein.“ - Rainer Hölmer im Interview

Im ADFC-Interview blickt Bezirksstadtrat Rainer Hölmer selbstkritisch auf die Entwicklungen der Fahrradinfrastruktur in…

"Zu viel gespart" - Interview mit Stadträtin Christiane Heiß

Christiane Heiß ist seit 2016 als Bezirksstadträtin in Tempelhof-Schöneberg unter anderem für die Verkehrsplanung,…

Oliver Schruoffeneger: »Ich gestehe: Ich finde auch, dass es zu langsam geht«

Stadtrat Oliver Schruoffeneger, Charlottenburg-Wilmersdorf, spricht im ADFC-Interview über veraltete Radwege in der…

Mädchen auf Fahrrad mit einem Schild auf dem steht: Mein Leben ist mehr wert als ein Parkplatz

Fahrraddemo in Schöneberg am 24. November 2023: Für gute, sichere Radwege!

Was nützen Radwege, die nur ein bisschen schützen? Wir sagen „Nein“ zu den neuen, schlechten Plänen für den Radweg in…

https://berlin.adfc.de/artikel/l

Bleiben Sie in Kontakt