Fahrradfahren in der Stadt mit Kind

Fahrradfahren in der Stadt mit Kind © ADFC / Gerhard Westrich

ADFC Berlin ruft Radfahrende zur Teilnahme an ADFC-Fahrradklima-Test auf

Vom 1. September bis zum 30. November 2022 befragt der ADFC deutschlandweit Radfahrer:innen, wie sie die Bedingungen fürs Radfahren in ihren Wohnorten bewerten. Berliner Radfahrende sind aufgerufen bei der ADFC-Umfrage mitzumachen.

Seit 1. September läuft die Umfrage zum großen ADFC-Fahrradklima-Test, dem Zufriedenheits-Index der Radfahrenden. Dabei bewerten hunderttausende Menschen aus ganz Deutschland, wie gut das Radfahren in ihren Orten funktioniert. Mehr als 160.000 Teilnahmen hat der Fahrradclub ADFC bereits bundesweit registriert. Der Test braucht noch mehr Stimmen, um aussagekräftig zu sein. Die große Online-Umfrage des ADFC wird vom Bundesverkehrsministerium unterstützt. Sie läuft noch bis Ende November auf www.fahrradklima-test.adfc.de.

"Wie läuft es in der Hauptstadt beim Radverkehr? Macht Radfahren in Berlin Spaß oder bedeutet es Stress? Im ADFC-Fahrradklima-Test ist die Expertise von all jenen gefragt, die sich regelmäßig auf dem Rad durch die Stadt bewegen. Die ADFC-Umfrage bietet alle zwei Jahre Radfahrenden in ganz Deutschland die Chance, die Politik vor Ort zu bewerten. Wie zufrieden die Radfahrenden sind, wo es gut läuft und wo es hakt, ist auch in Berlin ein wichtiges Signal für die Verkehrspolitik. Nur wenn die Verantwortlichen in Senat und Bezirken wissen, was sie bei der Radinfrastruktur gut machen und was nicht, kann sich das Angebot für alle auf dem Rad verbessern", erklärt Solveig Selzer, politische Referentin des ADFC Berlin.

Der ADFC Berlin ruft alle Berliner Radfahrerinnen und Radfahrer dazu auf, noch bis Ende November beim ADFC-Fahrradklima-Test mitzumachen. Grundsätzlich gilt: Je mehr Menschen bei der Umfrage teilnehmen, desto aussagekräftiger wird er.

Im Jahr 2020 nahmen rund 230.000 Radfahrerinnen und Radfahrer am ADFC-Fahrradklima-Test teil und bewerteten mehr als 1.000 Städte und Gemeinden in ganz Deutschland. Die Umfrage besteht aus 27 gleichbleibenden Fragen sowie fünf Zusatzfragen, die in diesem Jahr besonders auf die Bedürfnisse von kleineren Orten im ländlichen Raum abzielen. Für Berlin heißt das: In diesem Jahr gerät besonders die Perspektive aus den Außenbezirken in den Fokus. Dabei geht es darum, ob zentrale Ziele wie Schulen, Einkaufsmöglichkeiten oder Arbeitsstätten mit dem Fahrrad gut erreichbar sind, wie sicher sich die Wege anfühlen, ob Fahrradparkplätze an S- und U-Bahnhöfen vorhanden sind und ob Kinder und Jugendliche eigenständig mobil sein können.

Zum ADFC-Fahrradklima-Test geht es hier: fahrradklima-test.adfc.de


https://berlin.adfc.de/pressemitteilung/teilnahme-an-adfc-fahrradklima-test

Bleiben Sie in Kontakt